Foto(s)/Grafik(en): AKV / AKV-Ehrenhut

Jan Moreau: „Meine erste Session als Anwärter im Ehrenhut“

 

Die Session 2017-18 war meine erste Session als Ehrenhutanwärter. Begonnen hat die Session für mich mit einem närrischen Ausflug am 11.11 nach Köln, wo der Ehrenhut bis in die späten Abendstunden in traditionsreichem Lokal den Sessionsbeginn feierte.

 

Am nächsten Tag stand dann auch schon meine erste Florreseivorbesprechung an. Dort wurden die letzten Details besprochen und Aufgaben für die kommende Florresei verteilt. Dies war mit die erste Möglichkeit einen Blick hinter die Kulissen einer solch großen Veranstaltung zu werfen. Es war schon bemerkenswert, wieviel Arbeit dahinter steckt und auf was alles geachtet werden muss…

 

Nach der Weihnachtsfeier, erneut in Köln, ging es weiter mit der Generalprobe für die Proklamation von Prinz Mike I. Auch hier war es sehr spannend einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und sich selber aktiv einzubringen. Am Tag der Proklamation haben wir uns schon früh im Eurogress eingefunden um abschließende Arbeiten vorzunehmen und um noch ein letztes Mal die Aufgaben durchzugehen.

 

Nach einer gelungen Proklamation konnten im Foyer gemeinsam mit Prinz Mike I. den Beginn des „Prinzenspiels“ feiern.

 

Nach einigen Wochen, in denen wir zusammen auf verschiedenen Sitzungen den „Öcher Fastelovvend“ gefeiert haben, wurde es dann wi(e)der Ernst. Eines der absoluten Highlights der Session stand vor der Tür: Die Probenwoche zur Ordensverleihung des „Orden wider den tierischen Ernst“.

 

Nach dem „Orden Wider den tierischen Ernst“ war es dann auch nicht mehr lange bis zur Karnevalswoche, in deren Mitte die Florresei und der gemeinsame Tanz mit TNBOOM anstand, für den dann geprobt wurde.

 

Fettdonnerstag sind wir nach einem gemeinsamen Frühstück mit dem Elferrat in Bussen mit Prinz Mike I. durch die Stadt und von Auftritt zu Auftritt gefahren.

 

Freitags haben wir uns dann zum Aufbau der Florresei im Alten Kurhaus getroffen. Es standen noch verschiedene Aufgaben und im Besonderen das Dekorieren an. Nachdem wir das Kurhaus für euch herausgeputzt haben gab es noch was zur Stärkung für den langen Tag.

 

Als dann Samstag der große Tag gekommen war, überwog die Vorfreude. Nach letzten Vorbereitungen war es auch schon soweit – die ersten Gäste kamen. Am Ende des Abends lag eine gelungen Veranstaltung mit mehreren hundert Gästen hinter uns, für deren gelingen wir lange und gut zusammen gewirkt hatten.

 

Nach dem traditionellen Karnevalsfreien Sonntag, am Tag nach der Florresei, stand mit dem Rosenmontagszug auch schon das nächste Highlight an. Auch hier gab es zuerst ein gemeinsames Frühstück bis es dann zum Wagen ging. Es war schon sehr beieindruckend, den Zug einmal aus einer anderen Perspektive zu sehen. Nach dem Rosenmontagszug bei bestem Wetter ging es auch schon wieder weiter Richtung Kurhaus um bei der After-Zoch-Party des Carnevale Teams vorbeizuschauen.

 

Dienstagabend fand mit dem Theaterabschlussball auch schon die letzte Veranstaltung statt, zu der wir Ehrenhüte eingeladen waren. Ein gelungener Abschluss einer gelungene Session!

 

Mein Fazit zu meiner ersten Session als Anwärter ist durchweg positiv. Es hat mehr als Spaß gemacht ein Teil der Truppe zu sein. Außerdem war es sehr Interessant zu sehen, was für ein immenser Aufwand hinter einer Veranstaltung, wie der Florresei oder der Ordensverleihung steckt.“